• Verschiedenes

    NABU und Bauern

    Die Bauern protestieren, dabei sind die Kernforderungen von Bauern und Naturschutz gar nicht so weit auseinander, nur die Politik und der Bauernverband setzen das alles nicht krass genug um, wie man hier lesen kann https://blogs.nabu.de/naturschaetze-retten/nabu-gap-ticker-protestforderungen/

  • Verschiedenes

    runderneuerte Reifen/2

    ich wollte ja berichten, wie es weitergeht. Tja, in meiner Werkstatt war man geteilter Meinung, der eine erklärte rundweg ich wäre bescheuert und das würde doch alles sowieso nichts bringen (dieses Argument hört man zur Zeit ständig wenn man versucht, etwas anders zu machen) und dann sollte ich doch als erstes mein Dieselauto in die Tonne klopfen, nein, so einfach ist es nicht. Mein Diesel fährt mit 5 Litern auf 100 km und ist 12 Jahre alt. Jedes Jahr, dass ich ihn länger fahre, spart Ressourcen, das ist meine feste Überzeugung. Aber zurück zu den Reifen……. während also der eine schimpfte, der andere meine Beweggründe gut fand fluchte der dritte…

  • Verschiedenes

    Offener Brief an alle Verantwortlichen

    Mulch-Wahn und Ordnungsliebe zerstören unsere Natur Mulchen nennt man es, wenn an Straßenrändern heutzutage gemäht wird, das bedeutet schneiden, kleinhäckseln und liegenlassen zum Verrotten. Das, was im Gemüsegarten vielleicht Sinn macht, weil man den Boden mit Nährstoffen anreichern will bedeutet auf Freiflächen und an Wegrändern, dass alles kleingehackt wird, was den Ordnungssinn stört und nicht fliehen kann. Wer denkt an die unzähligen Kleintiere? Kröten, Eidechsen, Insekten in allen Stadien ihres Lebens, Blumen in voller Blüte, auch junge Vögel und Hasen erwischt es manchmal, gar nicht zu reden von all den Plastiktüten, Dosen und Flaschen, ja selbst Betonstücke oder Grenzsteine. Sie werden zerkleinert, verbleiben aber trotzdem als Schadstoffe in der Natur…

  • die Wiese

    WesterwaldBlüten

    Eine Auswahl der Blumenvielfalt in den Westerwälder Wiesen. Genau gezählt habe ich über 100 Arten allein auf dem Salzburger Kopf und das sind sicher noch nicht alle ….. dazu kommen noch die verschiedenen Gräser. Viel Spaß beim Bewundern, was uns die Natur so schenkt ! Und gleichzeitig müssen wir uns bewußt werden, dass die moderne Landwirtschaft durch zu häufiges Mähen und Düngen diese Vielfalt zerstört!

  • Verschiedenes

    Wandertag

    habe ich doch bisher immer gedacht, Wanderer sind Naturfreunde und Wandervereinen wäre viel an intakter Natur gelegen. Zum zweiten Mal in diesem Jahr fällt mir auf, dass einige Tage vor einem Wandertag tabula rasa gemacht wird. Mit einem tiefen Mulchgerät werden die Wege ausgefräst, damit niemand die Füße heben oder sich nasse Schuhe holen soll? Ich glaube tatsächlich dass die meisten Menschen sich keine Vorstellung davon machen, wo Insekten, ihre Puppen oder Eier eigentlich überwintern? Sonst würde man solche Kahlschläge wahrscheinlich vermeiden. Auch die Straßenmeistereien müssen jetzt Anfang November nochmal alles „ordentlich machen“ und so wird rücksichtslos alles niedergemetzelt was sich z. B. gerade einen hohlen Grasstängel zur Winterruhe ausgesucht…