• Verschiedenes

    Das Abenteuer geht weiter

    schlimmer noch 😉 es wird immer spannender. Aber ich fange mal im Vorjahr an, wo ich ein mĂŒdes LĂ€cheln erntete als ich meiner Familie erzĂ€hlte dass ich eine Biene dabei beobachtet habe, wie sie mit einem Blatt, grĂ¶ĂŸer als sie selber, in meinem Gartentisch verschwand. Bis es mir gelang das Ganze zu fotografieren aber in diesem Jahr habe ich es sogar gefilmt….. sie heißt Totholz-Blattschneidebiene und ist ein EinzelgĂ€nger. Aber weiter geht es in der Wiese. Das Jagdfieber hat mich gepackt. Jeder Schmetterling der vorbeitorkelt wird scharf beĂ€ugt…. hab ich den schon? Und wenn nicht, dann nichts wie hinterher auf der Jagd nach dem perfekten Foto. Und welch eine Freude…

  • die Wiese

    Das große Abenteuer

    Es gibt ein ganz großes und spannendes Abenteuer, das man erleben kann wenn man sich ins „Kleine“ begibt. Einfach mal ins hohe Gras setzen und beobachten was da so alles vorbeikommt. Und wenn zum Abenteuer auch noch Jagdlust gehört dann entsteht schnell das Fieber, wenn man versucht diese kleinen Flieger und HĂŒpfer zu fotografieren, Welch ein GlĂŒcksgefĂŒhl wenn ein scharfes Bild gelungen ist! und man somit das Tier „eingefangen“ hat, also ich könnte das stundenlang machen.Leider gelingt es nicht immer, aber immer öfter 😉 Kinder oder Freunde kann man an diesem Abenteuer teilhaben lassen und so auch ihr Interesse fĂŒr die Natur wecken. Es ist wichtig und wir haben nicht…

  • Verschiedenes

    NABU und Bauern

    Die Bauern protestieren, dabei sind die Kernforderungen von Bauern und Naturschutz gar nicht so weit auseinander, nur die Politik und der Bauernverband setzen das alles nicht krass genug um, wie man hier lesen kann https://blogs.nabu.de/naturschaetze-retten/nabu-gap-ticker-protestforderungen/

  • Verschiedenes

    runderneuerte Reifen/2

    ich wollte ja berichten, wie es weitergeht. Tja, in meiner Werkstatt war man geteilter Meinung, der eine erklĂ€rte rundweg ich wĂ€re bescheuert und das wĂŒrde doch alles sowieso nichts bringen (dieses Argument hört man zur Zeit stĂ€ndig wenn man versucht, etwas anders zu machen) und dann sollte ich doch als erstes mein Dieselauto in die Tonne klopfen, nein, so einfach ist es nicht. Mein Diesel fĂ€hrt mit 5 Litern auf 100 km und ist 12 Jahre alt. Jedes Jahr, dass ich ihn lĂ€nger fahre, spart Ressourcen, das ist meine feste Überzeugung. Aber zurĂŒck zu den Reifen……. wĂ€hrend also der eine schimpfte, der andere meine BeweggrĂŒnde gut fand fluchte der dritte…

  • Verschiedenes

    Offener Brief an alle Verantwortlichen

    Mulch-Wahn und Ordnungsliebe zerstören unsere Natur Mulchen nennt man es, wenn an StraßenrĂ€ndern heutzutage gemĂ€ht wird, das bedeutet schneiden, kleinhĂ€ckseln und liegenlassen zum Verrotten. Das, was im GemĂŒsegarten vielleicht Sinn macht, weil man den Boden mit NĂ€hrstoffen anreichern will bedeutet auf FreiflĂ€chen und an WegrĂ€ndern, dass alles kleingehackt wird, was den Ordnungssinn stört und nicht fliehen kann. Wer denkt an die unzĂ€hligen Kleintiere? Kröten, Eidechsen, Insekten in allen Stadien ihres Lebens, Blumen in voller BlĂŒte, auch junge Vögel und Hasen erwischt es manchmal, gar nicht zu reden von all den PlastiktĂŒten, Dosen und Flaschen, ja selbst BetonstĂŒcke oder Grenzsteine. Sie werden zerkleinert, verbleiben aber trotzdem als Schadstoffe in der Natur…

  • die Wiese

    WesterwaldBlĂŒten

    Eine Auswahl der Blumenvielfalt in den WesterwĂ€lder Wiesen. Genau gezĂ€hlt habe ich ĂŒber 100 Arten allein auf dem Salzburger Kopf und das sind sicher noch nicht alle ….. dazu kommen noch die verschiedenen GrĂ€ser. Viel Spaß beim Bewundern, was uns die Natur so schenkt ! Und gleichzeitig mĂŒssen wir uns bewußt werden, dass die moderne Landwirtschaft durch zu hĂ€ufiges MĂ€hen und DĂŒngen diese Vielfalt zerstört!

  • Verschiedenes

    Wandertag

    habe ich doch bisher immer gedacht, Wanderer sind Naturfreunde und Wandervereinen wĂ€re viel an intakter Natur gelegen. Zum zweiten Mal in diesem Jahr fĂ€llt mir auf, dass einige Tage vor einem Wandertag tabula rasa gemacht wird. Mit einem tiefen MulchgerĂ€t werden die Wege ausgefrĂ€st, damit niemand die FĂŒĂŸe heben oder sich nasse Schuhe holen soll? Ich glaube tatsĂ€chlich dass die meisten Menschen sich keine Vorstellung davon machen, wo Insekten, ihre Puppen oder Eier eigentlich ĂŒberwintern? Sonst wĂŒrde man solche KahlschlĂ€ge wahrscheinlich vermeiden. Auch die Straßenmeistereien mĂŒssen jetzt Anfang November nochmal alles „ordentlich machen“ und so wird rĂŒcksichtslos alles niedergemetzelt was sich z. B. gerade einen hohlen GrasstĂ€ngel zur Winterruhe ausgesucht…

  • Verschiedenes

    Winterreifen – runderneuert

    damit will ich gleich in medias res gehen, denn hier geht es nicht nur um „die Wiese“ sondern auch um die Welt in der wir leben und fĂŒr die wir alles tun sollten, sie zu erhalten. Nachdem ich eine Reportage sah, wo es um die Umweltzerstörung durch die Kautschukplantagen ging (schmutzige Reifen ) und die Bedingungen unter denen die Menschen dort leben und arbeiten, weil wir alleine in Deutschland 50 Millionen Reifen jĂ€hrlich verbrauchen, blieb der einzige Ausweg, es mit runderneuerten Reifen zu versuchen, jetzt wo mein Auto dringend neue FĂŒĂŸe braucht. Ich habe mich lange und ausfĂŒhrlich informiert, es gibt inzwischen neue und sehr sichere Verfahren, es gibt Reifen…